Group 8 Created with Sketch.
Group 8 Created with Sketch.

Wissenswert: Was kostet eine Bestattung?

Im Todesfall sind Angehörige ganz schnell mit einer Frage konfrontiert: Was wird die Bestattung kosten? Tatsächlich ist es nicht möglich, hierauf eine pauschale Antwort zu geben. Umso wichtiger ist es, die einzelnen Kostenpunkte genauer zu kennen.

Die Kosten einer Bestattung: 3 Posten kommen zusammen

Je nach Wohnort können die Bestattungskosten deutlich voneinander abweichen. Das liegt vor allem daran, dass sie sich grundsätzlich aus drei Posten zusammensetzen, die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich ins Gewicht fallen:

  • Kirchliche & kommunale Gebühren
  • Auslagen für Leistungen Dritter
  • Dienstleistungen des Bestatters

Friedhofsgebühren – in jeder Kommune anders

Grundsätzlich erheben Städte, Gemeinden oder Kirchengemeinden als Friedhofsträger reine Beisetzungs- oder Bestattungsgebühren. Hinzu kommen Kosten, die beim Kauf oder bei der Nutzung einer Grabstelle entstehen. Sie fallen je nach Region unterschiedlich ins Gewicht. Ein selbst zu pflegendes Wahlgrab mit eigenem Grabmal kostet demnach natürlich deutlich mehr als ein Gemeinschaftsgrab mit Namenstafel, das von der Friedhofsverwaltung vergeben und gestaltet wird.

Jeder Friedhofsträger ist dazu verpflichtet, seine Friedhofs- und Bestattungsgebühren in sogenannten Gebührensatzungen festzuhalten und öffentlich zugänglich zu machen. Sie können sich also direkt bei Ihrer örtlichen Friedhofsverwaltung oder auf der entsprechenden Website dazu informieren.

Leistungen Dritter – nicht zu unterschätzen

Zu den kirchlichen und kommunalen Gebühren kommen noch Ausgaben für alle sogenannten externen Dienstleistungen hinzu. Hierunter fallen zum Beispiel der Florist, der den Blumenschmuck für die Trauerfeierlichkeiten stellt, die Lokalzeitung, in der die Traueranzeige geschaltet wird oder der Trauerredner, der sich mit Ihnen zusammensetzt und auf Basis Ihrer Angaben eine persönliche Rede verfasst. Nicht zu vergessen sind der Steinmetz, der das Grabmal gestaltet, die Gastwirtschaft, die eine Kaffeetafel nach Ihren Wünschen ausrichtet oder evtl. auch die Kosten für die Anmietung besonderer Räumlichkeiten für die Trauerfeier.

Sie sehen schon: Die Gestaltungsmöglichkeiten für eine Bestattung sind vielfältig, sodass die Preisspanne – auch in Anbetracht der Gästezahl – sehr groß sein kann.

Ihr Bestatter – Experte für persönliche Dienstleistungen

Genau wie bei anderen festlichen Anlässen auch, hängt der Umfang der Leistungen des Bestattungsinstitutes davon ab, in welchem Rahmen die Angehörigen Abschied nehmen möchten und wie die Trauerfeierlichkeiten aussehen sollen. Wünscht sich der engste Familienkreis beispielsweise eine Verabschiedung am offenen Sarg? Wollen Freunde und Bekannte eine große Trauerfeier mitgestalten? Oder bedarf es bestimmter Räumlichkeiten? Für die Kosten bedeutet das vor allem eines: Es gibt nicht die eine Bestattung, die zu einem Festpreis angeboten werden kann – vielmehr setzt sich eine Beerdigung aus höchst individuellen Details zusammen.

Zudem kommen je nach Bestattungsart Kosten für den Kauf eines Sarges und gegebenenfalls einer Urne, Gebühren für die Überführung und hygienische Versorgung des Verstorbenen sowie Auslagen für die amtsärztliche Untersuchung und das Krematorium hinzu. Auch sämtliche Behördengänge und die Erledigung der Formalitäten können seitens des Bestatters ins Gewicht fallen.

Autorin:
Stephanie Tamm
Bild:
unsplash.com/micheile-henderson

Zurück

Besuchen Sie die persönliche Gedenkseite eines geliebten Menschen und entzünden Sie eine Kerze